Ueber uns

Über uns

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen hat die Förderung internationaler Künstler:innen und Autor:innen durch die Organisation eines Residenzprogramms zur Aufgabe.

Leitbild

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen hat die Förderung internationaler Künstler:innen und Autor:innen durch die Organisation eines Residenzprogramms zur Aufgabe. Während des Arbeitsaufenthaltes im Künstlerdorf ist es den Stipendiat:innen möglich, Freiräume ohne zeitlichen oder finanziellen Druck zu nutzen und fokussiert zu arbeiten.

 

Kernthemen der Stiftung sind das progressive Potential der Künste, die in andere gesellschaftliche Bereiche hineinwirken sowie das Erproben neuer Methoden und Strukturen durch Prozesse.

Leitbild

Der transdisziplinäre Austausch mit anderen Stipendiat:innen sowie mit dem lokalen und regionalen Umfeld ermöglicht neue Impulse, Perspektiven und Netzwerke.

 

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen setzt sich aktiv für Begegnungen unterschiedlicher Lebenswirklichkeiten und Wissensformen sowie fachlicher Disziplinen ein. Sie lehnt jegliche Diskriminierung aufgrund von ethnischer Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, aufgrund einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität ab.

Kurzdarstellung  

 

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen vergibt jährlich rund 40 Arbeitsstipendien in den Bereichen Visuelle Kunst, Literatur und experimentelle Komposition. Seit der Gründung des Künstlerdorfs im Jahr 1989 wurden insgesamt etwa 800 Künstler:innen und Autor:innen gefördert. Die Stipendien sind mit einem Aufenthalt im Künstlerdorf von jeweils zwei bis sechs Monaten verbunden. Alle Stipendien werden international und ohne Altersbeschränkung ausgeschrieben. Die Auswahl der Stipendiat:innen erfolgt durch Fachjurys, die turnusmäßig neu besetzt werden.  

 

Das vom Künstlerdorf gestaltete Programm bietet die Möglichkeit, regelmäßig Einblicke in künstlerische Prozesse zu erhalten und in einen persönlichen Austausch mit den Stipendiat:innen zu kommen. Neben den fortlaufenden Veranstaltungen organisiert das Künstlerdorf jährlich das Kurator:innenprogramm CAP, mit dem Ziel, zeitgemäße Strategien und Strukturen für künstlerische Produktionen zu entwickeln und Umsetzungsfragen zu klären.  

 

Zum Ende eines jeden Jahres erscheint eine Publikation, die Dokumentationen der Aufenthaltsstipendien, des fortlaufenden Programms sowie des Kurator:innenprogramms umfasst. Eine Jahresedition dient der Unterstützung der Arbeit des Künstlerdorfes.  

 

Um den Austausch der Stipendiat:innen auch über die Residenzaufenthalte hinaus nachhaltig zu fördern, besteht im Rahmen des Alumni-Programms grundsätzlich die Möglichkeit, das Künstlerdorf als Gast zu besuchen oder in späteren Projekten mitzuwirken. Diese Option erfolgt nach Absprache beziehungsweise auf Einladung.